Spenden

Schon im Jahr der Vereinsgründung wurde festgelegt dass alle Einnahmen des Vereins an soziale Einrichtungen gespendet werden müssen.Kliro

In den Anfangsjahren wurde sporadisch, in Abhängigkeit von der Kassenlage, festgelegt wann, an wen und in welcher Höhe eine Spende überreicht werden sollte.

Seit 1986 wird bei der jährlichen Hauptversammlung darüber abgestimmt wer im folgenden Jahr die Spende erhält und gleichzeitig beschlossen wie hoch die Spendensumme an den oder die Spendenempfänger des laufenden Jahres sein soll.

Während es bis 2001 meist üblich war pro Jahr nur einen Spendenempfänger zu beglücken, wird seit 2002 die Spendensumme auf mehrere Empfänger aufgeteilt.

In den letzten Jahren wurden einige Institutionen aus dem heimischen Raum für ihr soziales Arrangement durch mehrmalige Spenden des 1.KKV besonders belohnt.

So erhielt die Betzdorfer Tafel bisher 10 Spenden mit einer Gesamtsumme von 47.567,- €.

Der Verein „Wir bringen Zukunft e.V.“ früher Philippinen Projekt der BBS Kirchen-Betzdorf erhielt 11 Spenden mit einer Gesamtsumme von 52.567,- €.

Die Tschernobyl Nothilfe der Caritas hat bereits 17 mal eine kleinere Spende erhalten, Gesamtsumme 25.379,- €

Die höchsten Spenden wurden in den Jahren 1998 bis 2001 überreicht. So erhielt im Jahr 1998 der Förderverein der Kinderstation im Elisabeth Krankenhaus in Kirchen 75.000,- DM. In den 3 darauf folgenden Jahren gingen jeweils 40.000,- DM an: Selbsthilfegruppe Spina bifida, Selbsthilfegruppe Multiple Sklerose und ans Kinderhospiz Balthasar in Olpe.

Krebsh2

Gerhard Schmidt, Frau Dr. Mildred Scheel, Erwin Haschke mit Sohn

Zu den unvergessenen Spendenübergaben gehört sicherlich die Vereinsspende 1982 an die Deutsche Krebshilfe. Die Spende wurde von der Frau des damaligen Bundespräsidenten und Vorsitzenden der Deutschen Krebshilfe Frau Dr. Mildred Scheel persönlich entgegen genommen.

Eine Spendenübergabe die eigentlich gar keine war:
Speziell fürs Fernsehen wurde 1996 eine Spendenübergabe inszeniert. Vor laufender Kamera zauberte Gerhard Schmidt aus einem geheimnisvollen Koffer einen Riesencheck und überreichte ihn an einen Vertreter der Lebenshilfe Steckenstein. Die eigentliche Spendenübergabe in Höhe von 18.000,- DM erfolgte viel später an die Vorsitzende Rita Hartmann. Die Gesamtsumme der bis dahin an die Lebenshilfe gespendeten Gelder betrug 66.800,- DM.

Die  spektakulärste Spende war mit Sicherheit die erste Spende. In einem ZDF-Studio in Wiesbaden übereichte vor laufender Kamera eine Delegation des 1.KKV die erste Vereinsspende über 3234,81 DM an die Aktion Sorgenkind. Die SpeSK2nde wurde zur Spende des Monats gekürt. Noch schöner war, dass auf einer improvisierten Studioklickerbahn das wettkampfmäßige Austragen des Klickersports erstmalig im Fernsehen gezeigt wurde.

Mit der Spendenübergabe im Jahr 2018 über
16.723,- Euro wurde eine Gesamt Spendensumme von
1.000.000,00 DM bzw. 511.291,88 Euro erreicht.

Woher kommen die Gelder? Diese Frage wird immer wieder gestellt. Es gibt viele Quellen, große, kleine und ganz kleine, in der Summe aber wieder was Großes. Da sind die Mitgliedsbeiträge von fast 300 Mitgliedern, die vielen Veranstaltungen wie Skatturnier mit Tombola, das Stadtfest oder die Bewirtung beim Martinsfeuer usw. Aber auch ganz private Aktionen wie das Sammeln und der Verkauf von Weißblech. Alles in Allem kann man sagen, es gibt viele Vereinsmitglieder die einen großen Teil ihrer Freizeit für den Verein opfern und somit für eine volle Kasse und Geselligkeit im Verein sorgen.

Durch Klick auf den folgenden Link können die Spenden in detaillierter Form eingesehen werden.

Spenden bis 2020